„Zwei Jahre Wachstum zahlen sich jetzt aus“

Aktualisiert (Montag, den 28. März 2011 um 11:33 Uhr)

Ex-Eintracht-Trainer Vollmann hat einfache Erklärung für Braunschweiger Höhenflug

Der Aufstieg mit Eintracht Braunschweig in die 2. Bundesliga am Ende der Saison 2001/2002 war für den erfahrenen Fußball-Lehrer Peter Vollmann (53) der bisher größte Erfolg seiner Trainer-Laufbahn. Mit seinem aktuellen Verein FC Hansa Rostock, der heute zum Spitzenspiel an der Hamburger Straße gastiert, ist Vollmann jetzt auf dem besten Weg, diesen Erfolg zu wiederholen. Wir führten mit Peter Vollmann, der als Trainer auch schon in Wattenscheid, Münster, Trier, Uerdingen, Kiel sowie in Ghana und auf Zypern tätig warm, folgendes Interview.

Werden Eintracht Braunschweig und der FC Hansa Rostock am Saisonende in die 2. Bundesliga aufsteigen?
 „Bevor nicht rechnerisch alles klar ist, sollten sich alle Beteiligten mit solchen Aussagen zurückhalten. Keine Frage: Die Fans beider Vereine können eine große Hoffnung in sich tragen, dass am Saisonende der Aufstieg gelingen könnte. Aber erst wenn wir nicht mehr einzuholen sind, werden wir uns mit dem Thema 2. Bundesliga beschäftigen. Bis dahin müssen wir noch einige Punkte holen.“

Wie schätzen Sie den heutigen Gegner Eintracht Braunschweig, der im Aufstiegsrennen noch eine etwas bessere Ausgangsposition aufweist?
„Neidlos muss ich anerkennen, dass die Eintracht die beste Mannschaft in der 3. Liga stellt. Die Braunschweiger erlauben sich praktisch überhaupt keine Schwächen. Es spricht sehr viel dafür, dass die Eintracht in der nächsten Saison Zweitligist sein wird.“

Wie erklären Sie sich die Dominanz der Eintracht in dieser Saison?
„Die Braunschweiger Mannschaft hat ein kontinuierliches Wachstum über zwei Jahren hinter sich. Das zahlt sich jetzt aus. Das Team ist in dieser Liga eine Klasse für sich. Das zeigt schon ein Blick auf das Torverhältnis. Ich habe sehr großen Respekt davor, was mein Kollege Torsten Lieberknecht bei der Eintracht leistet.“

Haben Sie schon eine Hochrechnung für den Aufstieg aufgestellt?
„75 Punkte sollten für den direkten Aufstieg reichen. Bis dahin müssen wir - genau wie die Eintracht - noch einige Zähler einfahren. Wir werden auf jeden Fall mit beiden Füßen auf dem Boden bleiben. Dass wir zu diesem Zeitpunkt der Saison so weit stehen, war schließlich überhaupt nicht zu erwarten. Ich bin selbst positiv überrascht. Dass wir jetzt aber auch alles dafür tun werden, um diese große Chance zu nutzen, versteht sich von selbst.“

Sie selbst führten Braunschweig 2002 in die 2. Bundesliga. Welche Erinnerungen haben Sie noch daran.
„Die Eintracht ist ein außergewöhnlicher Club. Mit großer Tradition, leidenschaftlichen Fans und einem äußerst emotionalen Umfeld. Es war eine sehr schöne Zeit. Der Aufstieg war ein Erlebnis, das ich nie vergessen werden.“

MSPW

 

Kommentare
Nur registrierte Benutzer können Kommentare schreiben!

3.26 Copyright (C) 2008 Compojoom.com / Copyright (C) 2007 Alain Georgette / Copyright (C) 2006 Frantisek Hliva. All rights reserved."